Barschule Rhein-Main

Teilnahme- und Zahlungsbedingungen

AGB´s Teilnahme- und Zahlungsbedingungen

1. Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag zwischen der Barschule Rhein-Main / Karsten Kuske, Krebsgasse 4, 65719 Hofheim am Taunus, und dem Teilnehmer/Anmelder kommt mit der Anmeldung zu einer Bildungsveranstaltung zustande. Mit der Anmeldung akzeptiert der Teilnehmer/Anmelder diese Teilnahme- und Zahlungsbedingungen.

2. Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an den Bildungsveranstaltungen der Barschule Rhein-Main erfolgt nach der Registrierung auf der Homepage www.barschule-rhein-main.de auf dem dort hinterlegten Buchungssystem online.

Sollte eine Bildungsmaßnahme ausgebucht sein, so haben Sie die Möglichkeit sich schriftlich (per E-Mail) auf eine Warteliste setzten zu lassen, Sie rücken beim Freiwerden von Seminarplätzen nach und erhalten von uns eine entsprechende Benachrichtigung. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, wird eine entsprechende Benachrichtigung zur Information umgehend versandt.

3. Widerrufsbelehrung

Begriffe 3.1 „Verbraucher“ im Sinne dieser AGB ist der Kunde bei jedem Vertrag, den er mit der Barschule Rhein-Main / Karsten Kuske zu einem Zweck schließt, der weder einer gewerblichen noch einer selbständigen beruflichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden kann. 3.2 „Unternehmer“ im Sinne dieser AGB ist der Kunde bei jedem Vertrag, den er mit der Barschule Rhein-Main / Karsten Kuske zu einem Zweck schließt, der einer gewerblichen und/oder einer selbständigen beruflichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden kann. 3.3 „Kunden“ im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Barschule Rhein-Main / Karsten Kuske, Krebsgasse 4, 65719 Hofheim am Taunus, E-Mail: kontakt(at)barschule-rhein-main.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.) An: Barschule Rhein-Main / Karsten Kuske, Krebsgasse 4, 65719 Hofheim am Taunus, E-Mail: kontakt(at)barschule-rhein-main.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:...................................................................................................

Bestellt am:.........................................................................................................................

Name des/der Verbraucher(s):.................................................................................................. Anschrift des/der Verbraucher(s):................................................................................................... Unterschrift des/der Verbraucher(s): (nur bei Mitteilung auf Papier) Ort/Datum: .................................................................................................................................. (*) Unzutreffendes streichen.

- Ende der Widerrufsbelehrung –

3. Leistungsumfang

Der Leistungsumfang einer Bildungsmaßnahme ist in der Veranstaltungsbeschreibung spezifiziert.

4. Gebühren

Die Teilnahmegebühr ist vom Teilnehmer/Anmelder unabhängig von Leistungen Dritter zu zahlen. Die Teilnahmegebühr ist vor Beginn der Maßnahme sofort nach Erhalt der entsprechenden Rechnung oder zu Beginn der Veranstaltung zu entrichten. Ist die Teilnahmegebühr in Teilbeträgen zu entrichten, so wird im Falle eines Zahlungsverzugs der Restbetrag in einer Summe fällig. Anfallende Gebühren für Prüfungen und Leistungen Dritter werden gesondert berechnet. Für jede Mahnung werden zuzüglich zu den Teilnahmegebühren Mahngebühren von 5,00 € pro Mahnlauf fällig.

5. Stornierung

Der Teilnehmer kann bis spätestens 12 Werktage vor Beginn des (Tages) Seminars vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird statt der Teilnahmegebühr eine Verwaltungskostenpauschale in Höhe von 20,00 € berechnet.

Diese Verwaltungspauschale von 20,00 € wird ebenso bei kurzfristiger Stornierung in Krankheitsfällen als Ausfallkosten fällig.

Bei späteren Stornierungen oder Nichterscheinen ist die gesamte Teilnahmegebühr zu zahlen. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Teilnehmer, die sich nicht frist- und formgerecht abmelden, sind grundsätzlich zur Zahlung der vollen Gebühr verpflichtet. Der Nachweis eines geringen Schadens bleibt dem Teilnehmer vorbehalten.

6. Kündigung von Lehrgängen (mehrtägig)

Eine Kündigung während der Vertragsdauer ist nur aus wichtigem Grund möglich.

Der Teilnehmer kann bis spätestens 4 Wochen vor Beginn der Bildungsmaßnahme aus wichtigem Grund kostenfrei vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung in der Barschule Rhein-Main in Hofheim am Taunus.

Storniert der Teilnehmer nach dieser Frist aus wichtigem Grund, gelten folgende Ersatzansprüche der Barschule Rhein-Main:

  • 24 Werktage bis 18 Werktage vor Beginn 25% der Lehrgangsgebühr
  • 17 Werktage bis 6 Werktage vor Beginn 50% der Lehrgangsgebühr
  • 5 Werktage bis 1 Werktage vor Beginn 100% der Lehrgangsgebühr

Der Barschule Rhein-Main steht eine fristlose Kündigung des Teilnehmers aus wichtigem Grund, insbesondere bei Zahlungsverzug sowie bei groben Verstößen gegen die Teilnahmebestimmungen zu.

7. Änderungen und Absagen von Bildungsveranstaltungen

Die mindest Teilnehmerzahl der Bildungsmaßnahmen beträgt 6 Personen.

Bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl ist die Barschule Rhein-Main berechtigt die Veranstaltung auf einen anderen Termin zu verlegen oder abzusagen. Die Barschule Rhein-Main benachrichtigt die Teilnehmer in diesem Fall schriftlich (per E-Mail). Die Teilnehmer haben dann die Möglichkeit sich für eine andere Lehrveranstaltung/anderen Kurs anzumelden oder können sich für die Rückerstattung der Kursgebühr entscheiden.

Bei Buchungen die nicht direkt über die Homepage „www.barschule-rhein-main.de“ durchgeführt wurden, wie z.B. über Vermittlungsagenturen, werden nur 75% der Kursgebühren zurückerstattet!

7.1. Die Barschule Rhein-Main behält sich vor, fachliche Inhalte weiter zu entwickeln und die Veranstaltungsdauer geringfügig anzupassen.

In diesem Fall ist die Barschule Rhein-Main bemüht, notwendige Änderungen des Programms rechtzeitig mitzuteilen. Ein Wechsel der Dozenten oder eine Änderung des Veranstaltungsortes berechtigen nicht zum Rücktritt vom Vertrag.

7.2. Die Barschule Rhein-Main behält sich vor, Bildungsveranstaltungen oder Unterrichtseinheiten aus wichtigem, vom der Barschule Rhein-Main nicht zu vertretenden Grund, wie z. B. bei höherer Gewalt, plötzlicher Erkrankung des Referenten und nicht ausreichender Teilnehmerzahl, kurzfristig bis 12 Uhr mittags des Vortages der Veranstaltung abzusagen. Bereits gezahlte Gebühren werden, sofern die ausgefallenen Einheiten nicht nachgeholt werden, zurückerstattet.

7.3. Das Gleiche gilt, wenn eine Veranstaltung wegen zu geringer Teilnehmerzahl bis vier Werktage vor Veranstaltungsbeginn abgesagt wird.

7.4. Die Barschule Rhein-Main/Karsten Kuske behält sich vor, deutlich angetrunkenen Teilnehmer einer Veranstaltung, eines Seminars und/oder eines Tastings, diese Teilnehmer ohne Rückerstattung der Gebühren, den Besuche der Veranstaltung (Seminars, Tastings) zu verweigern und diese Personen des Raumes zu verweisen.

Ein weitergehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen, soweit der Barschule Rhein-Main / Karsten Kuske bzw. deren Angestellten oder Erfüllungsgehilfen weder vorsätzliches noch grob fahrlässiges Verhalten zur Last fällt.

8. Haftung

Die Barschule Rhein-Main haftet nicht bei Unfällen und für Beschädigungen Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände und Kraftfahrzeuge, soweit die Barschule Rhein-Main bzw. deren Angestellten oder Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last fällt.

Die Barschule Rhein-Main haftet auch nicht für sonstige Schäden oder Folgeschäden, insbesondere, aber nicht ausschließlich, aufgrund fehlender Unterlagen oder Unterrichtsinhalte. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftungsbegrenzung und der –Ausschluss gelten nicht im Falle gesetzlich zwingender Haftung, insbesondere bei Personenschäden.
Die Barschule Rhein-Main haftet nicht für das Verhalten von Teilnehmern am Online-Lernen. Es besteht insbesondere keine Verpflichtung, zwischen Teilnehmern ausgetauschte Daten auf ihre Vollständigkeit, Korrektheit und Rechtmäßigkeit hin zu prüfen.

Die Barschule Rhein-Main behält sich das Recht vor, strafbare und unerwünschte Inhalte zu jedem Zeitpunkt und ohne Rücksprache mit dem Verursacher nach eigenem Ermessen zu entfernen.

9. Urheberrecht

Die begleitenden Veranstaltungsunterlagen werden zu Beginn der Veranstaltung ausgehändigt oder können von dem Teilnehmer nach der Bildungsmaßnahme von der Homepage heruntergeladen werden.

Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht, auch nicht auszugsweise, ohne Einwilligung der Barschule Rhein-Main vervielfältigt, bearbeitet oder verbreitet werden.

10. Datenschutz

Der Teilnehmer erklärt sich mit der automatisierten Be- und Verarbeitung personenbezogener Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Prüfungsabwicklung einverstanden.

Darüber hinaus kann die Barschule Rhein-Main personenbezogene Daten, soweit diesem nicht schriftlich widersprochen wird, für spätere Informationen verwenden.

11. Schlussbestimmungen

11.1 Gerichtsstand ist Hofheim am Taunus

11.2 Im Fall der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Bedingungen, bleibt die Wirksamkeit der Vereinbarung als Ganzes unberührt. Die unwirksame Regelung wird durch die gesetzliche ersetzt.

Die Barschule Rhein-Main/Karsten Kuske · Stand: Januar 2020